Hier finden Sie uns:

SC Sommerein
Sportplatzweg 17 
2453 Sommerein

mailto:info@sc-sommerein.at

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!

Aller Anfang war schwer.....

Der Verein

Bereits im Jahre 1932 wurde eine Fußballmannschaft in unserer Ortschaft verzeichnet.Eine Sommereiner Mannschaft nahm sogar am Meisterschaftsbetrieb der Ortsgruppe teil. Im Zuge der Recherchen für unsere Chronik stieß man auf einen Spielbericht des Mannersdorfer Sektionsleiters Kotzian aus dem Jahre 1937.

 

Im Jahre 1950 gab es sehr viele Fußballbegeisterte, jedoch keine offizielle Mannschaft. Viele Sommereiner spielten bei anderen Vereinen, vor allem in Trautmannsdorf und Mannersdorf.

Schon längere Zeit stand damals der Gedanke im Raum eine Sommereiner Mannschaft beim Niederösterreichischen Fußballverband anzumelden. Es machten sich einige engargierte daran, im Vereinslokal Anna Deininger dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen.

 

Vor allem unsere Gründungsmitglieder, Liesbauer Johann, Hornacek Johannes, Brunnthaler Johann aber auch Dick Leopold, Tatzber Eduard, Tatzber Karl, Tatzber Georg, Dr. Ferdinand Scheuer, Zwierschitz Johann und einige andere mehr, machten sich daran, einen offiziellen Fußballverein zu gründen.

 

Das größte Problem waren die Finanzen. In dieser schwierigen Situation kam das Angebot von Schweinehändler Johann Brunnthaler zur Holzarbeit gerade recht.

Die Sportler kloben und schlichteten 30 RM Holz und bekamen dafür ATS 300,-, was das Startkapital für den SC Sommerein bedeutete. Nun konnte Johannes Hornacek als zeichnungsberechtigter Funktionär die Anmeldung bei der Bezirkshauptmannschaft Bruck/ Leitha und bei der russischen Militärkommandantur durchführen.

 

Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

 

Obmann: Brunnthaler Johann

Obmann. Stv.: Zweirschitz Johann sen.

Kassier: Liesbauer Johann

Schriftführer: Hornacek Johannes

Sektionsleiter: Dick Leopold 

 

 

Damit war das Startkapital auch schon wieder verbraucht und man machte sich erneut Gedanken, wie man Geld für den Spielbetrieb auftreiben könnte.

Noch im gleichen Jahr wurde eine Theatergruppe gegründet (Leiter Johann Liesbauer, Kulisse Johannes Horacek), die jahrelang Aufführungrn in Sommerein, Hof, Trautmannsdorf und Breitenbrunn durchführte und mit dem Erlös den SC Sommerein unterstützte.

Die ersten Dressen wurden um ATS 100,- vom SC Velm gekauft und von Leopold Dick, Johann Blaschke und Johannes Hornacek nach Sommerein geholt.

Der Kaufmannsprössling Walter Feuer war der Erste der einen Lederfußball hatte. Für Beschützerdienste des Johann Zwierschitz erhielt dieser immer wieder den Ball, um Ihn anschließend wieder an seinen Besitzer zu verkaufen. Dieser Vorgang wiederholte sich solange, bis das Geld für einen eigenen Ball reichte.

 

Endlich hatte man die nötige Ausrüstung beisammen, Schuhe wurden selbst gekauft, geflickt oder anderweitig repariert.

Die Anreise zu Auswärtsspielen gestaltete sich sehr mühsam. Man legte die Strecke zu Fuß, mit dem Rad und in Ausnahmefällen mit einem Transporter, auf dem Bänke aufgestellt wurden, zurück.

 

Der Einstieg in den Meisterschaftsbetrieb verlief durchaus positiv. Im ersten Jahr konnte bereits der dritte Platz erobert werden. Im Jahr 1951 hatte man bereits die Chance, erstmals Meister zu werden. Im alles entscheidenden Spiel gegen Harrach in Bruck/L, unterlief dem Helden so vieler Spiele unserem Obmann Fritz Tatzber leider ein verhängnisvoller Fehler, als er einen haltbaren Weitschuss passieren lies. So ging das Spiel noch 2:4 verloren und man wurde mit einem Punkt Rückstand auf Harrach Zweiter.

 

Im Jahr 1956/ 57 führte Sektionsleiter Karl Tatzber die Mannschaft zum ersten Meistertitel in der Geschichte des SC Sommerein.

1960/61

1965/66

1967/68

1978/79

1981/82

1988/89

1996/97

1998

Der Beginn........

Jugendfußball

Im Jahre 1968 wurde vom damaligen Vorstand beschlossen, erstmals mit einer Jugendmannschaft in den Spielbetrieb einzusteigen. Durch diese Entscheidung wurde über Jahre, ja Jahrzehnte hinaus ein Unterbau geschaffen, von dem der SC Sommerein zehren konnte.

Die ersten Jugenbetreuer waren Kaman R. und Heissig H. Ihnen folgte Josef Sikula nach, der über viele Jahre im Nachwuchsbereich des SC Sommerein tätig war. Auch Johann Hornacek, Karl Damm und in späterer Folge Leopold Nemeth waren als Jugendleiter bzw. -trainer maßgeblich an den großen Erfolgen im Nachwuchsbereich beteiligt. Große Verdienste als Trainer erwarben sich Heinz Widder, Norbert Puschmann, Ernst Pillitsch, Walter Kiss, Hermann Damm, Herbert Monschein, Stefan Kiss, Wolfgang Albrecht, Josef Sorg, Fritz Tatzber, Gerhard Kiss, Rudolf Sommer, Gottfreid Horvath, Josef Friedrichkeit, Josef Taferner, Franz Schada.....

1972/73 konnte erstmals ein Meistertitel geholt werden. Dies wiederholte sich in den Jahren 1975/76 und 1977/78.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Sommerein

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.